Was eine Online-Mentorin dir und deinem Business bringt

Welche Investitionen fallen dir leicht und welche schwer? Oft werden Budgets für Technik, Website und Ähnliches relativ hoch angesetzt. Aber wie ist dein Budget für persönliche Themen und für strategisches Vorgehen? Die Gefahr besteht darin, dass uns diese Bereiche nicht sofort auffallen. Denn ein persönliches Unwohlsein ist genau wie eine fehlende Strategie nicht so offensichtlich wie eine veraltete Website. Aber was ist wirklich entscheidend? Wenn du dies liest, wirst du die Lösung schnell erkennen. Aber wie ist es bei deinen eigenen Themen? Wie oft siehst du wirklich hin, wo es wehtut? Und wie oft siehst du weg? Mit einem eigenen Business ist es leicht, irgendwo anders hinzusehen, ist ja immer genügend zu tun. Aber eines stelle ich in meiner Arbeit immer wieder fest:

Ein Problem zu ignorieren kostet oft mehr Kraft, als sich an die Lösung zu machen.

Coaching ist eine so wundervolle Möglichkeit, viel besser und auch schneller voranzukommen. Für manche Themen wird eine längere Unterstützung gebraucht, für so manche Situation genügt aber auch schon ein Coaching von 90 Minuten. Vor allem durch gute Vorbereitung sind die Ergebnisse nicht selten durchschlagend. Mein Konzept mit „1. Erkennen 2. Entscheiden 3. Umsetzen“ gibt meinen Kundinnen ein klares Bild über ihre Situation und die nächsten Schritte.

Und gleich zu Beginn, also bei der Buchung von Coachings, gibt es ein interessantes Phänomen. Bereits hier beginnt sich etwas zu verändern. Immer wieder berichten mir meine Kundinnen davon und auch ich selbst kenne diese Dynamik. Kaum hat man etwas gebucht, fühlt man sich schon besser. Das Vorgespräch zeigt, ob das Thema und auch das persönliche Gefühl füreinander passen. Und dann beginnt bereits ein anderes Gefühl zu wirken. Das Gefühl nicht mehr alleine mit dem Thema zu sein. 

Online ist es so einfach wie nie zuvor, dir Unterstützung zu holen

Vor vielen Jahren habe ich in einem Vortrag etwas dazu gehört. Es ging um das Thema Resilienz. Und den schier unglaublichen Effekt, wenn ein Kind auch nur eine einzige Person hat, die an das Kind glaubt und es stärkt. Es waren Langzeitstudien mit Kindern aus extrem belasteten Familiensituationen, teils mit Alkohol- und Drogenabhängigkeit. Aber die Kinder, die sich gut entwickelten, hatten außerhalb der Familie eine Person, die ihnen guttat. Lehrer*in, Nachbar*in oder auch Verwandte. Und diese eine Person machte den Unterschied, dass das jeweilige Kind sich ein besseres Leben aufbauen konnte. 

Die damalige Referentin brachte ein Beispiel: Wer schon mal so krank war, dass er nicht mehr in eine Arztpraxis konnte, sondern auf einen Hausbesuch angewiesen war, kennt wahrscheinlich das Gefühl. Sobald man erfährt, dass Arzt oder Ärztin ins Haus kommen, fühlt man eine Erleichterung. Obwohl noch gar nichts passiert ist. Alleine das Wissen, dass man mit seinem Problem nicht mehr alleine ist, bewirkt die erste Verbesserung. Und darauf kann man dann aufbauen. Kennst du das auch? Es kann das Treffen mit Freunden sein, ein Termin bei einem Spezialisten oder auch ein Handwerker, der den Notfalltermin zusagt. Sofort ändert sich die Gefühlslage von „Oh mein Gott“ zum ersten Hoffnungsfunken. 

Gibt es einen Unterschied zwischen Coach und Mentorin?

Coaching ist eine wirklich superwertvolle Unterstützung. Leider ist der Begriff Coach allerdings nicht so eindeutig und für manche Menschen nicht so ganz frei. Der Begriff Mentorin weicht zwar dieser Tage von früheren kostenlosen und oft generationsübergreifenden Konstrukten ab. Aber eine Mentorin ist aus meiner Sicht eine Vertrauensperson, die tiefer begleitet und normal auch über längere Zeiträume hinweg. Die Gesamtsituation muss dann nicht jedes Mal neu erklärt werden, sondern man baut auf die bereits erarbeiteten Erkenntnisse auf. Würdest du Mrs Wikipedia oder Mr. google befragen, bekommst du sicherlich auch abweichende Antworten. Ich verwende prinzipiell beide Begriffe, aber für meine Bezeichnung ziehe ich Mentorin dem Wort Coach vor. Weil ich für die Frauen, die zu mir kommen, eine besondere Vertrauensperson sein möchte. Ich gebe all mein Wissen, meine Lebenserfahrung und meine beste Energie weiter. Aber ich fordere meine Kundinnen immer auf, in ihrer eigenen Erfahrung zu wachsen. Mich als Begleiterin zu sehen, das Lenkrad aber selbst fest in der Hand zu halten. Sowohl in unserer Arbeit als auch generell. Den jede Frau soll durch meine Arbeit stärker werden. Und das wird man, wenn man lernt, sich zu gegebener Zeit Unterstützung zu holen, um damit das nächste Stück des Weges wieder gut selbst meistern zu können.

Bist auch du an solch einem Punkt? Wo stehst du gerade? Bist du klar und sicher? Oder hast du eher ein Fragezeichen, was deinen aktuellen oder zukünftigen Lebens- und Businessabschnitt betrifft? 
Solltest du dir Unterstützung wünschen, sieh dir doch gleich mal mein aktuelles Angebot an. 


Ich biete sowohl kleinere Coaching-Einheiten als auch längerfristige Mentoring-Programme an. Und zu allen Angeboten gibt es ein kostenloses Vorgespräch. Ich würde mich freuen, wenn ich auch dich begleiten darf!

Take care of you and your business

Deine Karin

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren
Die Phasen jeder Veränderung – So erkennst du deinen nächsten Schritt

Du willst dein Business voranbringen, brauchst einen gesünderen Lebensstil, mehr Ordnung oder ein besseres Verhältnis zu jemandem … Kaum ein Weiterlesen

Kurz vorm Aufgeben? Diese 5 Tipps helfen dir dabei, durchzuhalten

Lange Zeit dachte ich, dass es tausend Gründe gibt, warum jemand seine Ziele nicht erreicht. Aber je länger ich mich Weiterlesen

Wie du Probleme in deinem Business rechtzeitig erkennst 

Nicht jedes kleine Problem wird einmal groß, aber jedes große Problem war einmal klein. Also ist die Frage: Wie erkennst Weiterlesen